Pepperell ist eine Kleinstadt im Middlesex County des Bundesstaats Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Die Einwohnerzahl beträgt 12.114 (Stand 2019). Die Siedlung ist Teil der Metropolregion Greater Boston. Sie liegt am Nashua River.

Geschichte

Pepperell wurde erstmals 1720 als Teil von Groton besiedelt und wurde 1775 offiziell als eigene Stadt gegründet. Die Gründer benannten sie nach Sir William Pepperrell, einem Kolonialsoldaten aus Massachusetts, der die Belagerung von Louisbourg während des King George’s War leitete. Die Stadt war bekannt für ihren guten Boden und ihre Obstgärten.

Demografie

Laut einer Schätzung von 2019 leben in Pepperell 12.114 Menschen. Die Bevölkerung teilt sich im selben Jahr auf in 94,7 % Weiße, 0,8 % Afroamerikaner, 2,3 % Asiaten und 1,8 % mit zwei oder mehr Ethnizitäten. Hispanics oder Latinos aller Ethnien machten 2,0 % der Bevölkerung aus. Das mittlere Haushaltseinkommen lag bei 104.130 US-Dollar und die Armutsquote bei 5,0 %.[1]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± rel.
1850 1754
1860 1895 8 %
1870 1842 −2,8 %
1880 2348 27,5 %
1890 3127 33,2 %
1900 3701 18,4 %
1910 2953 −20,2 %
1920 2468 −16,4 %
1930 2922 18,4 %
1940 3114 6,6 %
1950 3460 11,1 %
1960 4336 25,3 %
1970 5887 35,8 %
1980 8061 36,9 %
1990 10.098 25,3 %
2000 11.142 10,3 %
2010 11.497 3,2 %
2020 11.604 0,9 %
Quelle: US Census Bureau

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Commons: Pepperell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. U.S. Census Bureau QuickFacts: Pepperell town, Middlesex County, Massachusetts. Abgerufen am 25. März 2021 (englisch).